Hoppe Linke Afrika

Die HOPPE VermögensBetreuung GmbH & Co. KG ist ein unternehmergeführtes mittelständisches Finanzdienstleistungsinstitut. Hierin begründet sich nicht nur eine konservative, bodenständige Weltanschauung, die sich auch in der Beratung unserer Mandanten zum Ausdruck bringt, sondern ebenso das Selbstverständnis, sich für soziale Projekte einzusetzen. Exemplarisch möchten wir Ihnen unsere beiden langfristigen Engagements vorstellen.

 

Mendener Stiftung Denkmal und Kultur

Beitrag Schmarotzerhaus innenMenden, unsere Heimatstadt mit 55.000 Einwohnern im nordwestlichen Sauerland gelegen, grenzt von der Region an das Ruhrgebiet. Wie in vielen Städten dieser Region ist auch unsere Stadt vom Industriezeitalter geprägt, verfügt jedoch über Wurzeln, die bis ins Mittelalter zurückreichen. Immobilien aus dieser Zeit sind häufig nicht mehr wirtschaftlich nutzbar und dem Verfall preisgegeben. Gleichzeitig können Sie jedoch die Individualität einer Stadt, aber auch die Identifikation der Bewohner mit ihrer Stadt entscheidend prägen.

Peter Hoppe als Stifter entschied sich 2006, die Mendener Stiftung Denkmal und Kultur zu gründen und zwei besondere Immobilien zu sanieren. Heute gehören der Poenigeturm und das Schmarotzerhaus zur Mendener Museumslandschaft und sind aus den Stadtführungen nicht mehr weg zu denken. Bitte besuchen Sie gern die Internetseite der Stiftung www.mendener-stiftung.de.

Momella Förderverein e.V.

Beitrag HOPPE Afrikaprojekt 06Tansania im Osten Afrikas zählt zu einem der ärmsten Länder der Welt. Trotz einer bestehenden Schulpflicht sind breite Bevölkerungsschichten von der Bildung nahezu abgeschnitten – mit zum Teil dramatischen Folgen für die Kinder. Ohne Lesen und Schreiben zu lernen bleiben sie Analphabeten und ihnen bleibt der Zugang zu eigener Meinungsbildung sowie einem eigenfinanzierten Auskommen versperrt.

Seit dem Jahr 2000 unterstützen wir mittlerweile vier Schulen in der ländlichen Region im Nordwesten der Stadt Arusha. Heute besuchen etwa 2.300 Kinder diese vier Schulen. Es ist schön zu sehen, dass dieses Projekt auch messbar erfolgreich ist. Schafften im Jahr 1999 nur 30% der Kinder ihren Abschluss nach der Klasse 7, so sind es heute 98%. Eine große Anzahl hat durch diesen Abschluss die Möglichkeit, erfolgreich zu einer weiterführenden Schule zu wechseln. Damit haben die Kinder den Grundstein gelegt, für sich, aber auch für die Region das wirtschaftliche und intellektuelle Umfeld zu vergrößern. Dem Einsatz der Vorstandsmitglieder dieses Vereins ist es zu verdanken, dass sämtliche Spenden ohne Abzug und ohne Verwaltungskosten unmittelbar in das Projekt investiert werden können. Schauen Sie gern auf die Internetseite des Vereins http://momella.org/.